Voltigieren

Beim Voltigieren wird das Pferd wie beim Longieren vom Trainer/Longenführer an der Longe (einer langen Leine) auf einem großen Zirkel (Kreisbahn) geführt. Der oder die Voltigierer führen dabei turnerisch-gymnastische Übungen auf dem Pferd aus.
Das Voltigieren bildet häufig den Einstieg in den Pferdesport, da es schon von Kindern im Vorschulalter problemlos ausgeführt werden kann. Die Kinder werden dabei an die Zusammenarbeit und den Umgang mit dem Pferd gewöhnt und lernen seine Bewegungen und Reaktionen kennen. Natürlich kann der Voltigiersport auch von Erwachsenen betrieben werden. Wir bieten zurzeit aber nur eine Jugendgruppe an.
Als Ausrüstung werden lediglich eine Gymnastikhose und Ballettschuhe sowie eine Reitkappe oder ein Fahrradhelm benötigt.

 

Longenunterricht

Beim Longieren wird das Pferd vom Reitlehrer an der Longe (einer langen Leine) auf einem Zirkel (Kreisbahn) geführt. Das Longieren ist der Einstieg in den Reitsport. Der Reitschüler erlernt so, sich auf die Bewegung des Pferdes einzulassen, erlernt den richtigen Sitz und wird in die Hilfengebung ("Steuerung" des Pferdes) eingewiesen.
Da der Reitschüler sich anfangs nicht um die Gangart, die Richtung und um die Zügel kümmern muß, kann er sich optimal auf seinen Sitz und die Körperhaltung konzentrieren. Mit zunehmendem Lernfortschritt übernimmt der Reitschüler immer mehr selbst die Kontrolle über das Pferd. Wenn Sitz und Hilfengebung es erlauben, kann der Reitschüler in den Gruppenunterricht wechseln.
Das Longieren sollte immer den Einstieg in den Reitsport bilden und muß je nach Begabung und Lernerfolgt unterschiedlich lange betrieben werden - man sollte durchaus mit mehreren Monaten rechnen. Aber auch erfahrene Reiter werden manchmal an der Longe geführt, um Sitz, Körperhaltung und Hilfengebung korrigieren zu lassen.
Als Ausrüstung wird zwingend eine Reitkappe benötigt. Für die ersten Schnupperstunden kann man durchaus in Jeanshose und nicht zu breiten Schuhen mit einem kleinen Absatz starten. Später sollte man sich aber eine Reithose und Reitstiefel oder Minichaps anschaffen.

 

Dressurunterricht

Im Dressurunterricht erlernen die Reitschüler das freie Reiten (Anfänger) oder trainieren für den Turniersport in unterschiedlichen Leistungsklassen. In der Dressur geht es nicht darum, dem Pferd ein Kunststückchen beizubringen, wie der Name vielleicht vermuten läßt, sondern um die Zusammenarbeit von Pferd und Reiter. Der Reiter lernt, seine Hilfen exakt und richtig zu geben.

 

Springunterricht

Bei Springreiten werden mit dem Pferd Hindernisse mit abwerfbaren Stangen übersprungen. Das Springreiten ist das Ziel vieler Reitanfänger. Wer jedoch mit dem Pferd springen möchte, muß zuvor im Dressurunterricht das Reiten bis zu einem sicheren Niveau erlernt haben. Im Springen bieten wir ebenfalls Unterricht für Einsteiger und Turnierreiter verschiedener Klassen.

 

Diese Datei herunterladen (Reit-und Gebührenordnug 11-2012.pdf)  Reit- und Gebührenordnung